Router Test - Ihren passenden Router finden

Router Test -  Während Router früher eher etwas von einer Modeerscheinung hatten, ein nice to have waren, sind sie heute in jedem Haushalt zu finden und essentiell wichtig für unser System. Daher haben wir uns zur Aufgabe gemacht Ihnen drei Empfehlungen an Router auszusprechen, die uns und viele unserer Kunden in den letzten Monaten überzeugt haben. Fangen wir gleich mit unsere Nummer 1 an: Der Fritzbox 7490 vom Hersteller AVM.

 

Wozu brauchen Sie überhaupt einen Router? Lassen Sie uns das kurz erläutern: Der Router ist in heutiger Sichtweise und stärker noch in Zukunft in jedem Haushalt zu finden. Er stellt sicher, dass Sie eine Internetverbindung haben und das Ihr Telefon zu Hause funktioniert. Die Technik die dafür verwendet wird heißt IP- Technik. Diese Technik wird bis spätestens 2018 für alle Haushalte eingerichtet sein. und genau aus dem Grund sollten Sie sich einen Router zulegen, damit Sie auch in Zukunft immer erreichbar sind.

 

Router Test

Platz 1 : AVM FritzBox 7490

 

+ 4 Highspeed Ethernet Anschlüsse

+ ISDN Schnittstelle für Telefonanlagen

+ bis 1300 Mbit/s im WLAN über 5 GHz

 

Der Testsieger in unserem Router Test ist die FritzBox 7490 von AVM. Das Modell konnte nicht nur mit seinen leistungsstarken Komponenten und seinem vielseitigen auftreten überzeugen, sondern auch mit seinem starken Preis-Leistungs-Verhältnisses auf Platz 1 gelangen. 

Bis zu 20% auf eBay sichern! Zu unserem Testbericht

 

ZyXEL Speedlink 5501

Platz 2 : Zyxel Speedlink 5501

 

+ ADSL, VDSL und Vectoring fähig

+ zusätzliche ISDN Schnittstelle für Telefonanlagen

+ bestes Preis/ Leistungsverhältnis

 

Auf Platz 2 des Router Test befindet sich der Zyxel Speedlink 5501. In unserem Test konnte der Speedlink 5501 vor allem durch ein gutes Preis/Leistungsverhältnis überzeugen. Die Performance ist sehr gut und die Möglichkeiten vielseitig, auch in Zukunft ein renommierter Router. Wir sprechen eine klare Kaufempfehlung aus!

Zum Sparangebot auf Amazon! Zu unserem Testbericht

Asus RT-AC68U

Platz 3: Asus RT-AC68U

 

+ intelligente Radarfunktion gegen WLAN Probleme

+ hohe Performance

- kein integriertes Modem

 

Der Asus RT AC68U ist einer der schnellsten Wi-Fi-Router mit kombinierten Dualband-Datenübertragungsraten von bis zu 1.900 Mb/s. Der 802.11ac-Standard mit 1.300 Mb/s bei 5 GHz ermöglicht Gigabit-WLAN-Übertragungsraten in Ihrem Heimnetzwerk.

Während die Broadcom TurboQAM-Technologie die 2,4 GHz 802.11n-Performance bei kompatiblen Geräten von 450Mb/s auf 600Mb/s steigert. Unterhalb können Sie den Router auf Amazon.de erwerben!

Zum Sparangebot auf Amazon! Zu unserem Testbericht

Router Test - Weitere Funktionen

 

Im Router Test zeigt sich, dass andere Funktionen dort wie auch beim AVM-Flagschiff vorhanden sind. Dazu gehört die Nachtschaltung, mit der man bestimmen kann, wann keine Anrufe an die Telefone weitergeleitet werden sollen, und der Weckruf, den man beispielsweise als Wecker oder zur Terminerinnerung nutzen kann, sind bei beiden vorhanden. Intern lässt sich ebenfalls telefonieren, was nicht nur für Firmen interessant ist, sondern auch für Familien, die in größeren Häusern wohnen.

 
 
So lässt sich das Kind ohne lautes Schreien zum Mittagstisch bitten, was ein echter Vorteil ist, wenn man einen Router kaufen will. Weiterhin gibt es bei beiden Echo Canceller, Rufnummernunterdrückung (CLIR/COLR), Anklopfen, internes Verbinden an andere angeschlossene Telefone (ECT), Kurzwahlen, Wahlregeln, Wahlsperren, Anrufweiterschaltungen.
 
 
Oder sind Sie doch auf der Seite von AVM, Sie können sich den Fritzbox 7490 Test hier ansehen

Im Router Test zeigt sich eine zusätzliche Option, die vor allem für Firmen sehr interessant ist: Beim sogenannten Abwurfplatz kann man bestimmen, dass ein Anrufer, der auf einem der Telefone anruft nach einer bestimmten Zeit ohne Antwort auf eine Zentrale umgeleitet wird. Wer die Funktion nutzen möchte kann sich auch eine Fritzbox 7490 kaufen. Hierbei geht man den Umweg über eine Anrufweiterschaltung.

 

 

Router Test -  Volle WLAN-Leistung bis 1.300 Mbit/s

 

Das der Zyxel Speedlink 5501 ein Geschäftskundenrouter ist sieht man beim in Unternehmen wenig intensiv genutzten WLAN. Zwar verfügt er wie die Fritzbox 7490 sowohl über das herkömmliche 2,4- als auch das störungsfreiere 5 GHz-Frequenzband, allerdings nur mit bis zu 130 beziehungsweise 300 Mbit/s. Unterstützt werden die WLAN-Standards 802.11b+g+n im 2,4 und 802.11a+n im 5 GHz-Band.

 
 
Wer eine Fritzbox 7490 kaufen will hat ebenso beide Frequenzbänder, und wie beim Zyxel Speedlink 5501 senden diese auch gleichzeitig (Dual Band), die Fritzbox 7490 hat jedoch deutlich mehr Power und ist auch um einiges zuverlässiger.
 
 
Bis zu 1.300 Mbit/s werden im störungsfreieren Band unterstützt, dafür steht der neuartige 802.11ac-Modus zur Verfügung. Wer Endgeräte hat, die nicht den ac-Modus unterstützen, kann auch auf 802.11n zurückgreifen. Dann ist das WLAN allerdings „nur“ noch 300 Mbit/s schnell. Auch im 2,4 GHz-Band hängt die Fritzbox 7490 den 5501 ab: 802.11n läuft dank Mehrantennentechnologie bis zu 300 Mbit/s, alternativ werden auch 802.11b und 802.11g unterstützt.
 
 

Im Router Test zeigt sich, dass der Router im WLAN gute Werte erreichen kann. Sind mehrere Endgeräte wie PC, Laptop, Tablet, Smartphone und Co. aktiv kann das 2,4 GHz-Bereich aber schnell an die Grenzen kommen. Daher empfehlen wir auf das 5.0 GHz Band umzuschalten. Dies können Sie im Router Menü einstellen. 

 
 
Das 5 GHz-Band hat dort mehr Reserven, wird aber noch nicht von allen Endgeräten unterstützt. Sinnvoll ist es daher, zumindest einige Endgeräte beispielsweise mit einem USB-WLAN-Stick dafür nachzurüsten oder neu zu kaufen. Die Fritzbox 7490 erreicht Spitzenwerte bei der WLAN-Übertragung und kann auch in der Praxis den Zyxel Speedlink 5501 abhängen.
 

 

Heimvernetzung über LAN und Gastzugänge

 

Für Firmen, aber auch für viele Privatleute, sind die LAN-Anschlüsse von entscheidender Bedeutung. Vor allem beim Thema Heimvernetzung ist eine flotte Netzwerkverbindung wichtig. So lassen sich beispielsweise Netzwerkspeicher (NAS) einbinden, so dass man von jedem PC, Laptop und Co. direkt darauf zugreifen kann. So entfällt das lästige Hin- und Hertragen von wie auch das ebenso nervige Suchen nach USB-Sticks.

 

Beide Router verfügen über vier LAN-Ports. Wer sich eine Fritzbox 7490 kaufen will bekommt bei allen eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1.000 Mbit/s (Gigabit-LAN). Dabei ist LAN 1 grundsätzlich so eingestellt, dass er mit der höchsten Leistung läuft. Die anderen drei laufen im ECO-Modus und daher langsamer, lassen sich aber im Einstellungsmenü für die beste Leistung umstellen.

 
 
Im Router Test zeigt sich, dass die Geschwindigkeit auf den ersten beiden LAN-Ports nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch mit der von der Fritzbox 7490 mithalten kann.
 
 
Durch die im Gegensatz zum WLAN wenig vorhandenen Störer kommen bei beiden annähernd die volle Leistung von fast 1.000 Mbit/s durch. Die beiden anderen LAN-Ports laufen nur mit Fast Ethernet und damit bis zu 100 Mbit/s.
 
Wer sich einen Router kaufen will könnte auch an seine Gäste oder Besucher denken. Denn ein freies WLAN wird heutzutage überall erwartet. Um dabei eine maximale Sicherheit zu gewährleisten bietet die Fritzbox 7490 deshalb die Möglichkeit, einen WLAN-Gastzugang frei zu geben. Die Fritzbox 7490 bietet auch einen LAN-Gastzugang, was dafür spricht diesen Router zu kaufen.
 
 
Im Router Test zeigt sich, dass diese zwar auch diese Möglichkeit bietet, diese aber schwieriger zu administrieren ist. Dazu benötigt man ein VLAN-fähiges Endgerät, dass dann wiederrum das WLAN oder LAN an andere Geräte weiter geben kann.